Über mich

Sabine Trott

 

Jahrgang 1962

Dipl.-Physikerin 1986

Promotion zum Dr. rer. nat. 1990

M. A. (Library and Information Science) 2004

Mediatorin (FH) 2014

MBSR-Lehrerin 2018

 

Mein Hintergrund

Ich habe mein gesamtes Berufsleben bisher an der Technischen Universität Ilmenau verbracht, habe zunächst in Lehre und Forschung gearbeitet und ab 1992 in der Universitätsbibliothek. Mehr und mehr wurde mir bewusst, welch wichtige Rolle eine gelingende Zusammenarbeit im Berufsleben spielt.

 

Um mit Konflikten konstruktiver umgehen zu können, habe ich 2013/2014 eine Weiterbildung zur Mediatorin absolviert und konnte diese Kenntnisse dann für den Bereich Konfliktmanagement und Kommunikation an der TU Ilmenau nutzen.

 

Dass Meditation (mit „t“) die Fähigkeit stärkt, in stressigen Situationen gelassen zu bleiben, hatte ich während der Mediationsausbildung (ohne „t“) gehört und habe deshalb 2014 an einem MBSR-Kurs teilgenommen. Was ich lernen konnte, hat meine Sicht auf die Welt und damit mein Leben verändert ...

Auf diesem Weg bin ich weiter gegangen. Ich habe eine tägliche Meditationspraxis in meinen Alltag integriert, an weiteren Kursen sowie mehreren Schweige-Retreats teilgenommen.

Mir wurde immer deutlicher, welche Bedeutung das Entwickeln von Achtsamkeit als Grundhaltung für mein gesamtes eigenes Leben hat. Um diese Erfahrungen weitergeben zu können, habe ich 2017 bis 2018 die Weiterbildung zur MBSR-Lehrerin am Institut für Achtsamkeit absolviert.

 

Seit 2018 biete ich jährlich zwei 8-Wochen-Kurse MBSR in Ilmenau an.

 

2018 bis Anfang 2020 war ich neben meiner Tätigkeit in der Universitätsbibliothek auch in einem Achtsamkeitsprojekt der Thüringer Hochschulen engagiert und habe mehrere 12-Wochen-Kurse für Studierende und Mitarbeiter*innen der TU Ilmenau geleitet.

 

Ich bin Mitglied im MBSR-MBCT-Verband und im Thüringer Arbeitskreis Mediation.